A- A A+

Graphik die alle 16 LAG Orte anzeigt mit EU-Karte im Hintergrund

Samstag, 22. Oktober 2016

Spatenstich im neuen barrierefreien Sportzentrum in Au

LEADER bewegt Körper und Geist im Sportverein Au -„Hier wird der neue barrierefreie Anbau entstehen“, so die Erläuterung von Josef Harrasser, dem Vorsitzender des ASV Au e.V. Mit einer weit ausholenden Geste zeigt er dabei auf ein offenes Wiesenstück hinter dem bestehenden Sportheim. Der Blick schweift auf die derzeit in bunten Herbstfarben leuchtenden Berghänge unter dem Wendelstein – ein schönes Fleckchen Erde.

Deshalb ist den Auern ihre Dorfgemeinschaft auch so wichtig. Sie leben gerne hier. Der ASV Au hat sich der immer älter werdenden Bevölkerungsstruktur nun angenommen. Wer rastet, der rostet – diesem Motto tritt der ASV Au e.V. auf breiter Ebene entgegen. „Bewegung für Körper und Geist“ heißt das neue LEADER-Projekt für alle Menschen in Bad Feilnbach und Umgebung: Senioren, Eltern und Kinder, Mobilitätseingeschränkte – die in dem Projekt entstehende barrierefreie Sportstätte soll neue Möglichkeiten und Perspektiven eröffnen und alle Menschen damit in den Verein und die Dorfgemeinschaft integrieren.


Mit dem kurz vor der Sommerpause eingegangenen Zuwendungsbescheid des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Rosenheim (AELF Rosen-heim) kann der ASV Au den barrierefreien Ausbau und die Erweiterung seiner Sportstätten nun realisieren. Das LEADER-Projekt in der LEADER-Aktionsgruppe (LAG) Mangfalltal-Inntal wird mit EU-Fördermitteln in Höhe von knapp 193.000,- Euro bezuschusst. Gefördert werden damit ein Multifunktionsraum für Sport und Vorträge, ein barrierefreier Eingangsbereich, barrierefreie Toiletten und Umkleiden im Erdgeschoss, ein Stuhl- und Geräteraum sowie die erstmalige Öffentlichkeitsarbeit.


Der Spatenstich ist am heutigen Freitag, den 21.10.2016, offiziell und mit feierlicher Projektvorstellung erfolgt. Vereinsvorstand Harrasser schilderte dabei den langen, nicht immer ganz einfachen Weg der Projektentstehung: Seit September 2013 ist das Projekt in der Entstehung – nun kann es endlich realisiert werden.


Karin Freiheit, Vorstandsmitglied der LAG Mangfalltal-Inntal und Mitglied des Feilnbacher Gemeinderats, dankte in ihrem Grußwort allen Vereinsmitgliedern, die sich für das Projekt so engagierten und dies immer noch tun. Sie hob die Bedeutung des Projekts in der Region und für die LAG hervor und drückte ihren Stolz aus, dass das Projekt in der Gemeinde Bad Feilnbach durch die Unterstützung aller Beteiligten nun zur Realisierung kommen könne.


Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Rosenheim war als zuständige Förderstelle vertreten durch den LEADER-Koordinator Sebastian Wittmoser. „LEADER ist in Bad Feilnbach angekommen“. Mit dieser Beobachtung dankte Wittmoser der Gemeinde, dem Bürgermeister und Frau Freiheit, die „den LEADER-Gedanken in die Fläche tragen und die Bürger dazu aufrufen, Projekte zu initiieren“. Wichtig seien dabei jedoch auch die Menschen, die die Projekte voranbringen und umsetzen, so Wittmoser weiter, womit er seinen Dank auch an die Mitglieder des ASV richtete.


Dem schloss sich Feilnbachs Bürgermeister Hans Hofer an und betont das generationenübergreifende Zusammenhelfen als besondere Eigenschaft der Vereinsmitglieder. Hier seien sowohl Fördermittel als auch die finanzielle Unterstützung der Gemeinde hervorragend angelegt, denn die Gelder förderten die Lebensqualität im Dorf und dies komme der Gemeinschaft zugute.


Gemeinsam schritten die Verantwortlichen den Worten folgend zur Tat und setzten den ersten Spatenstich für das neue barrierefreie Sportzentrum in Au, bevor sie sich Weißwürste und Brezn schmecken ließen.


Zurück

Logo der EU, Bayerisches Staatswappen, Logo der LEADER Förderperiode 2014-2020LAG Mangfalltal-Inntal Logo
Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)